FAQ – Unleashed Art Tattoo Göttingen

Die häufigst gestellten Fragen

1Was kostet ein Tattoo?
Der Preis für eine Tätowierung wird nach Zeitaufwand kalkuliert! Wie viel Zeit ein Tattoo benötigt, hängt von der Größe des Tattoos, dem Stil, der Körperstelle und euren Wünschen ab. Auch kleine Tätowierungen können durch ihre aufwendige Gestaltung oder vielen Details etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Kein Tätowierer kann euch einen Preis für ein Tattoo am Telefon, per Email, über Facebook etc geben. Oft können Euch die Studios einen Stundenpreis nennen an dem Ihr euch etwas orientieren könnt. Doch bedenkt, dass nur der Tätowierer die Erfahrung für einen Zeitaufwand hat.

Preisauskünfte ohne persönliche Beratung sind nicht möglich. Preise für Tätowierungen sind abhängig von Größe des Motivs, Detailreichtum, Körperstelle, Beschaffenheit der Haut etc. Über eine sog. Ferndiagnose können wir dies leider nicht kalkulieren/planen.

Für einen fairen Preis muss sich das Tattoostudio vorher mit euch über das Motiv und die entsprechende Körperstelle persönlich unterhalten. Nur so können wir den ungefähren Aufwand abschätzen.

Schau einfach während der regulären Öffnungszeiten (Mo-Fr von 11 bis 18 Uhr) bei uns für eine eingehende Beratung vorbei.

Auch gibt es KEINE PREISLISTE! Ein Studio welches euch anhand einer Preisliste ein Tattoo sticht, kann kein individuell für euch angefertigtes Motiv anbieten.

In der Regel ist es erst möglich einen genauen Preis zu nennen, wenn eine Zeichnung vom Tätowierer erstellt wurde! Erst dann kann er ungefähr abschätzen wie viel Zeit das Tattoo in Anspruch nimmt. Oft sind auch eventuelle Nacharbeiten (Nachstichtermine) im Preis enthalten. Nicht enthalten sind diverse Produkte zu Pflege des frischen Tattoos (Salben, Seifen etc. Beachtet hierbei die Pflegeanleitung eures Tätowierers).

Selbstverständlich können wir verstehen, dass der Kunde am liebsten sofort einen Preis haben möchte, doch müssen gerade bei so dauerhaften und bleibenden Dingen wie eine Tätowierung alle Faktoren bedacht und beachtet werden. Etwas Geduld solltet Ihr mit eurem Tätowierer haben, nur dann kann er euch zufrieden stellen und einen fairen Preis machen.
2Tut tätowieren weh?
Neben der Preisfrage die am häufigsten gestellte Frage. Die Antwort:

Ja, selbstverständlich!

Diese Frage kann man leider nur so beantworten.

Schmerz ist subjektiv und jeder Mensch empfindet oder verarbeitet Schmerz anders. Wie schmerzhaft eine Tätowierung ist hängt von der zu tätowierenden Person und der Körperstelle ab. Bei dem ersten Gespräch werden wir Euch eingehend beraten.
3Welche Größe sollte mein Tattoo haben?
Die Größe der Tätowierung ist einer der wichtigsten Punkte in dem Ihr eurem Tätowierer vertrauen solltet. Verschiedene Punkte müssen hierbei beachtet werden:

Haltbarkeit

Mit den Jahren laufen z.b. Linien immer etwas auseinander. Dies liegt an der natürlich Hautalterung bzw. Zellteilung eurer Haut. Bringt der Tätowierer Farbpigmente in eine Hautzelle und diese teilt sich, existieren bereits zwei Zellen mit diesen Farbpigmenten. Darauf teilen sich die 2 Zellen in 4, dann von 4 in 8 Zellen, nun in 16, dann 32, 64, 128, 256, 512, 1024, 2048 usw. So tragen sich beispielsweise schwarze Linien langsam nach außen. Je enger nun zwei Linien zusammen liegen, umso größer die Gefahr, dass diese zusammenwachsen.

Dadurch werden Tattoos auch etwas blasser mit den Jahren, da mit jeder Teilung die Anzahl der Pigmente in einer Zelle geringer werden. Klar, die Zelle die sich teilt gibt die Hälfte der Pigmente an die zweite Zelle ab…. UND eure Haut ist nicht transparent! Bei einer frischen Tätowierung wird die erste Hautschicht praktisch „abgetragen“ und die Farbpigmente liegen frei. Nach der Abheilphase wächst die erste Hautschicht wieder drüber, auch dadurch werden Farben und Schattierungen je nach Hauttyp mal mehr oder weniger blasser bzw. heller.

Natürlich hat sich in den letzten 10-15 Jahren eine Menge in der Technologie getan, bessere Farben, hochwertigere Nadeln und Maschinen. Allerdings gibt es dennoch natürliche Grenzen.

Details

Euch sollte klar sein, das man bei kleinen Tätowierungen sehr wenig Details einbringen kann. Auch sind dem Tätowierer physische und biologische Grenzen gesetzt. Verabschiedet euch von den „tollen“ Tätowierungen wie z.b. Portraits in Briefmarkengröße. Diese Dinger wurden nur für dieses eine Foto gestochen, schon nach wenigen Monaten sind das breiige graue Flecken(siehe Punkt Haltbarkeit).

Auch die Körperstelle sollte beachtet werden, die Größe des Motivs sollte immer an eurem Körper angepasst werden. Das Tattoo soll mit eurem Körper fließen und nicht mit Gewalt draufgeklatscht oder auch total verloren wirken. Dies ist die Aufgabe des Tätowierers euch dahingehend optimal zu beraten!
4Warum ist ein Tattoo so teuer?
Ein Tattoo entsteht nicht nur an Eurem Termin und in der dafür vorgesehenen Zeit. Bedenkt, dass der Tätowierer in eurer Abwesenheit viel Arbeit in das von euch gewünschte Motiv investiert. So eine Zeichnung benötigt mehr Zeit als man ahnt, kein Motiv wird einfach so aus dem Ärmel geschüttelt. Das Stencil/die Matrize muss vorbereitet werden. Der Arbeitsbereich, das gesamte Studio und die Maschinen müssen gesäubert, desinfiziert und vorbereitet werden.

In einem Studio gibt es natürlich auch Kosten, die der Kunde nicht auf den ersten Blick wahrnimmt. Die Kosten wie Miete, Wasser, Strom, Steuern, Einrichtungen, Personal, Versicherungen, Telefon, Maschinen, medizinische Gerätschaften etc. müssen auf das Produkt in unserem Fall das Tattoo umgeschlagen werden.

Auch das Verbrauchsmaterial wie Nadeln, Farben, Desinfektionsmittel, Reinigungsbedarf, Tücher, Verbände usw. müssen wieder erwirtschaftet werden.

Diese Kosten sind ein Grund dafür, dass kleine Motive im Vergleich zu großen Tattoos immer etwas teurer sind. Auch bei einer reinen Stechzeit von ein paar Minuten, wird das Studio einen Stundenpreis (oft als Startpreis) berechnen, da man im Grunde annähernd soviel Material verbraucht wie bei längeren Sitzungen.
5Ich möchte mich tätowieren lassen, weiß aber nicht was???
Grundsätzlich kann euch auch kein Tätowierer sagen, was Ihr euch auf die Haut packt. DAS müsst Ihr leider selbst wissen.

Eine kleine Idee reicht allerdings bereits aus um euch eingehend zu beraten. Wir können euch durch unsere Erfahrung weiter durch den Motiv- und Stil-Dschungel führen. Der Tätowierer kann euch wesentlich besser helfen wenn Ihr ihm eine kleine Richtung zeigt.

Um euch Ideen oder Anregungen zu holen besucht ein paar Internetseiten, schaut euch Tattoo-Motive oder auch Tattoo-Bilder im World Wide Web, in Zeitschriften, im TV etc an. Ihr könnt auch T-Shirts, Plattencover, Buchumschläge oder auch eine Zeichnung auf einer Serviette mitbringen.

Alle Motive sollten dann vom Tätowierer für Euch individuell umgezeichnet oder neu erstellt werden. Aber mit diesen kleinen Hilfen ist es leichter für Euch und dem Tätowierer einen Weg zu eurem Tattoo zu finden.
6Brauch ich einen Termin? Wie bekomme ich einen Termin?
Für eine BERATUNG könnt ihr OHNE Termin jederzeit während unserer regulären Öffnungszeiten vorbeischauen.

Für ein TATTOO müsst ihr einen Termin bei uns vereinbaren! Voraussetzung sind ein zuvor geführtes Beratungsgespräch und ein von uns erstellter Entwurf. Ohne Beratung/Entwurf/Motiv können wir keine Aufwandskalkulation durchführen und einen Terminslot anbieten. Das Risiko zu wenig Zeit aber auch zuviel Zeit für das Tattoo zu planen ist zu groß, darunter leidet das fertige Ergebnis. Dies liegt nicht in unserem und vorallem in Eurem Interesse!

Spontane Tätowierungen sind bei uns NICHT möglich! Unser Terminkalender ist lückenlos getaktet. Somit können wir uns genug Zeit für jedes einzelne Tattoo und/oder jeden einzelnen Kunden nehmen. Für uns steht das Ergebnis und der Kunde im Vordergrund und wir möchten auf keinen Fall einen Termin/ein Tattoo wie am Fließband "durchhetzen".

Bei einem Studio wo Ihr ohne große Wartezeit sofort und spontan tätowiert werdet, solltet Ihr euch eure Gedanken machen. AUSGENOMMEN sind natürlich sogenannte WALK IN DAYS oder ein Kunde ist bspw. krankheitsbedingt vom Termin abgesprungen!

WICHTIG!

Termine werden nur bei uns im Studio vereinbart! Terminabsprachen per Telefon, Email oder den Sozialen Netzwerken sind nicht möglich!
7Ab welchem Alter darf ich mich tätowieren lassen?
Hierbei handelt es sich noch um eine gesetzliche Grauzone! Leider tätowieren wir grundsätzlich ab 18 Jahren. Selbst mit Erreichen der Volljährigkeit tätowieren wir nicht jede "sichtbare" Körperstelle. Es wird auch sehr schwierig ein Studio zu finden, welches noch jüngere Kunden unter 18 Jahren behandelt!

Das Tätowieren ist laut §224 StGB gefährliche Körperverletzung. Da du leider selbst eine Einverständniserklärung (§228 StGB) unterzeichnen musst um einer Körperverletzung zuzustimmen, musst du die Volljährigkeit erreicht haben. Auch deine Eltern dürfen diese Entscheidung, das du dich einer Körperverletzung (ausgenommen medizinisch notwendige Körperverletzung wie Spritzen, OP's etc) unterziehst, nicht für dich treffen.

Das bedeutet genauer; Auch mit einem Muttizettel werden wir unter 18 Jahren keine Tätowierungen durchführen!
8Darf ich vor dem Termin Alkohol trinken?
Nein!

Personen die alkoholisiert oder unter Drogeneinfluß zum Termin erscheinen werden nicht tätowiert und bezahlen darüber hinaus den gesamten Betrag des vereinbarten Tattoos/Termins!
9Welche Risiken gibt es während und/oder nach dem Tätowieren?
Trotz größter Sorgfalt, Vorsicht, Hygiene und erprobten Techniken/Arbeitsmaterialien, kann es in seltenen Fällen während oder nach dem Tätowieren zu Nebenwirkungen und/oder Komplikationen kommen, wie z.B.;

- Kreislaufstörungen, Schüttelfrost, Übelkeit, Bewusstseinsverlust
- erhöhtem Wundwasseraustritt (Lymphe o.a. Exsudat), leichtes Nachbluten der Tätowierung
- Erwärmen und Anschwellen der Haut, Juckreiz, Rötungen, Schmerz, Infektionen, Bluterguss
- leichte Narbenbildung
- Ungewollte Farbverläufe (sog. Blow-Outs) aufgrund eines ungünstigen Bindegewebes
- Photosensitivität (pathologische Lichtempfindlichkeit) der Tätowierung/Haut
- auftreten von Keloiden (strang- oder plattenförmiger Hautwulst, Wulstnarbe) oder Sarkoidosen (systemische Erkrankung des Bindegewebes mit Granulombildung)
- nichtallergische Fremdkörperreaktion

In sehr seltenen Fällen kann es trotz größter Sorgfalt hinsichtlich Hygiene und Sauberkeit vor allem infolge unsachgemäßer Nachbehandlung des Tattoos zu Infektionen und/oder Keimverschleppungen kommen. Auch wurden in seltenen Fällen Unverträglichkeiten (z.B. Allergien) gegen einzelne Farben beobachtet. Sollte ein solcher Fall eintreten, bitten wir darum, uns dies unverzüglich mitzuteilen und bei erheblichen Beeinträchtigungen einen Arzt zu konsultieren. Aufgrund des § 52 Abs. 2 SGB V kann es passieren, dass die gesetzliche Krankenversicherung im Falle einer Komplikation bei dem Kunden / der Kundin Regress nimmt.

Soweit es sich bei der Tätowierung um eine Übertätowierung (Cover-Up oder Blast-Over) handelt, wird darauf hingewiesen, dass im Vorfeld weder vorherzusagen ist, ob eine Überdeckung der alten Tätowierung überhaupt und gegebenenfalls mit welchem Zeit- und Arbeitsaufwand zu erzielen ist. HINWEIS: Der Träger des Tattoos wird leider fast immer, das alte Tattoo sehen. Vergleichbar mit einem alten Wasserfleck an der Wand; trotz entfernen oder überstreichen sieht man diesen Fleck, da man genau weiß wo er saß.
Es kann ferner nicht ausgeschlossen werden, dass es zu Wechselwirkungen mit der bereits eingebrachten Tattoofarbe der zu überdeckenden Tätowierung kommt.

Wurde auf der zu tätowierenden Stelle bereits eine vormals vorhandene Tätowierung mit welcher Methode auch immer entfernt oder aufgehellt, besteht die besondere Gefahr, dass das Ergebnis der hiernach zu stechenden Tätowierung von dem gewünschten Ergebnis abweicht. Die Haut kann in ihrer Farbaufnahme beeinträchtigt sein oder in besonderem Maße zur Narbenbildung neigen. Dasselbe gilt für das Tätowieren von Dehnungsstreifen oder Narben.

Da der Tätowiervorgang schmerzhaft ist, kann es zu ruckartigen und für den Tätowierer unvorhersehbaren Bewegungen o. ä. seitens des Kunden kommen. Trotz leichter Fixierung durch Druck und Anspannen der Hautpartie kann der Tätowierer die Körper- und Reflexreaktion nicht gänzlich verhindern, lediglich versuchen zu minimieren. In seltenen Fällen kann die Qualität der Tätowierung dementsprechend beeinflusst werden: Die Nadelführung kann nicht gleichmäßig und exakt erfolgen, sodass es zu Unregelmäßigkeiten insbesondere bei Linienführungen kommen kann.

In ungewöhnlichen Fällen ist die Fähigkeit der Haut, Tattoopigmente aufzunehmen, aufgrund ihrer Beschaffenheit eingeschränkt. Derartige Fälle sind im Vorfeld leider nicht abzusehen und machen es schwierig, ein ästhetisch befriedigendes Ergebnis zu erzielen. Begünstigende Faktoren für eine solche Hautbeschaffenheit sind erhebliche UV-Exposition sowie Steroidmissbrauch.
10Wie pflege ich meine frische Tätowierung?
Eine kleine Kurzanleitung!

Eine detailierte Anleitung bieten wir als pdf-Version zum Download auf unserer Homepage an! In dieser umfangreichen Anleitung gehen wir nähre auf die Pflege ein!

Die Pflege deiner neuen Tätowierung ist ebenso wichtig, wie das sorgsame Stechen selbst. Bei falscher oder nachlässiger Pflege kann es zu einer schlechten Abheilung oder Entzündungen führen. Dies kann zu einer minderwertigen Qualität des Motives führen. Um also unschöne, gefleckte Farbflächen, löchrige Schattierungen oder zerfranste, auseinanderlaufende, unsaubere Linien zu vermeiden, bitten wir dich unsere Pflegeanleitung und Tipps so genau wie möglich zu befolgen. Dadurch werden die Komplikationen in der Heilungsphase minimiert. Verhindern dadurch auch unnötige Nacharbeiten und eine erneute Verletzung der Haut.

Das fertige Tattoo hängt nicht zuletzt von deiner Hautbeschaffenheit, genetischen Veranlagung, Körperkonstitution und deinem Bindegewebe ab. Es kann somit zwischen Vorlage und der fertigen Tätowierung zu Abweichungen, in Bezug auf Form und Farbe, kommen. Auch unterliegt eine Tätowierung zugleich mit dem lebenden Gewebe Alterungsprozessen. Diese werden insbesondere durch starke Sonneneinstrahlung (häufiges Sonnenbaden, Solarium, Arbeiten im Freien, etc.) beschleunigt. Dadurch können die Farben verblassen, Kontraste verloren gehen und die Konturen der Tätowierung unscharf werden. Dem kann mit geeigneten Gegenmaßnahmen (z.B. Sonnenschutz, gute Pflege, Ernährung, Verzicht auf Solarium) entgegengewirkt werden.

Abhängig vom Hauttypen, Körperstelle und der Größe der Tätowierung können die Pflegehinweise etwas variieren. Wir werden dir diese Unterschiede direkt am Tag des Termins detailliert mitteilen. Die Standardanweisung können dennoch auf die meisten Tätowierungen angewendet werden.

Die Verletzung deiner Haut nach dem Tätowieren ist vergleichbar mit einer leichten Schürfwunde. Einer oberflächlichen Verletzung der Haut, welche nur die obersten Hautschichten betreffen (Epidermis & Dermis). Die Gefäße der Lederhaut (Epidermis) liegen offen. Auch die Nervenenden liegen frei. Dadurch sind diese Läsionen (med. Schädigung, Veränderung, pathologische Verletzung des Körpers/Haut bzw. der physiologischen Funktion/anatomischen Struktur) empfindlich gegen Berührungen, Druck, Temperaturschwankungen etc. Im Bereich der Wunde zeigen sich kleine punktförmige “Blutungen” die konfluieren (zusammenfließen) können. Die Wunde sondert seröses (zum Blutserum gehörig) bis blutiges Wundsekret (Lymphe/Exsudat) ab, was man als “Nässen” bezeichnet. Diese Wunden sind harmlos und neigen eher selten zu Infektionen. Dennoch sollte innerhalb von 6 Stunden mit der Nachbehandlung begonnen werden, um eine unkomplizierten Wundheilung zu erreichen.

1.Tag (direkt nach dem Tattoo-Termin)!

1) Folienverband vorsichtig entfernen auf saubere Hände und Umgebung achten!
2) Tattoo mit lauwarmen Wasser reinigen
3) pH-neutrale Seife aufschäumen & Schaum behutsam auf die Wunde auftragen, anschließend abspülen
4) NUR mit einem Küchenrollentuch trocken tupfen! NICHT MEHR REIBEN!
5) Tattoo min. 12 Std. trocknen lassen & nur lockere Kleidung tragen, Reibung und Druck vermeiden


Ab 2.Tag (nach der Trockungsphase)
Morgens & Abends Waschvorgang wiederholen! Trocken tupfen & nach 15 min. Wundsalbe auftragen! Salbe muss einziehen. Wunde benötigt ausreichend Luft zur Heilung.

Salbe nach Bedarf auftragen. In der Regel reichen 2- höchstens 3-mal cremen aus! Bitte nicht „überpflegen“!

- Vermeide Druck & Reibung!
- Trage lockere, leichte, fusselfreie Kleidung!
- Kein Sport während der Trocknungsphase!
- Verzichte auf Solarium, Sauna, Chlor- & Salzwasser!
- Schorf nicht herunter puhlen/kratzen!
- Wunde/Tattoo nicht überfetten!


WICHTIG!
Schütze die Wunde vor Staub, Dreck, Tierhaare, Keime, Bakterien, Viren, fremde Körperflüssigkeiten, Öle, Chemikalien, Hitze oder sonstige Fremdkörper!

HINWEIS: Das Tattoo wird nicht mehr in Folie gewickelt! Auch sog. Foliengaze sollten nicht verwendet werden. Durch fehlerhafte Anwendung dieses Verbandmaterials kann es zu Komplikationen & Verminderter Qualität des Tattoos führen. Diese Folien sind nicht unbegrenzt "atmungsaktiv". Die Membran setzt sich mit toten Zellresten & Schorf zu. Ein Austausch von Sauerstoff ist nicht mehr gewährleistet. Das Risiko der Entstehung einer feuchten Wundkammer (Bakterienherde/Keime) steigt.

Sollte dir etwas unbekannt oder seltsam erscheinen während der Heilung oder sollte es zu Komplikationen kommen, kannst du während der Öffnungszeiten bei uns vorbeischauen. Bei Fragen oder Problemen gilt immer: Zögert nicht uns zu kontaktieren, wir sind stets bereit eure Fragen zu beantworten.

Nach 6 Wochen zur Nachkontrolle erscheinen. Nachstichtermine vereinbaren innerhalb von 6 Monaten!
11Müssen Tattoos immer nachgestochen werden?
Natürlich nicht immer, aber dennoch solltet Ihr immer zur Nachkontrolle im Studio erscheinen, auch wenn ihr der Meinung seit es sei nicht nötig! Eure Pflege, Haut sowie Wundheilung nehmen den größten Einfluß auf das Tattoo!

Nachkontrolle & Nachstichtermine

Nach 6 Wochen schaust du bei uns zur Nachkontrolle im Studio vorbei. Zur Nachkontrolle benötigst du keinen Termin. Schau einfach während unserer Öffnungszeiten rein. Wir überprüfen nochmals das Motiv. Sollte alles zu deiner und auch zu unserer Zufriedenheit sein freuen wir uns auf ein Wiedersehen. Sind Nacharbeiten nötig, werden wir dir einen schnellstmöglichen Termin geben. Mit einer längeren Wartezeit auf diesen Nachstichtermin muss je nach Saison, Kundenverkehr etc. gerechnet werden. Nacharbeiten sind Teil unseres Service und im Preis enthalten. Mögliche Nachstichtermine müssen innerhalb von 6 Monaten vereinbart werden. Sollte nach Ablauf dieser Frist kein Nachstichtermin vereinbart worden sein, müssen evtl. Nacharbeiten berechnet werden. Hinweis; Bei unsachgemäßer oder nachlässiger Pflege/Nachsorge von deiner Seite behalten wir uns die Durchführung des Nachstichtermins vor!
12Woraus bestehen Tattoofarben? Worauf muss ich achten?
Wir verwenden ausschließlich in Deutschland und der EU zugelassene Farben der Hersteller World Famous Tattoo Ink und Intenze Tattoo Ink!

Die Farben entsprechen der deutschen Tätowiermittelverordnung vom 13. November 2008 (Aktualisierung 26.Januar 2016 (Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz) und der EU Resolution ResAP(2008)1. Die Tätowiermittelverordnung soll sicherstellen, dass keine AZO Pigmente, PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) oder Schwermetalle in Farben enthalten sind.

Die erste deutsche Tätowiermittelverordnung enthält Untersuchungen auf:

- Aromatische Amine
- eine Liste von bedenklichen Farbstoffen
- para-Phenylendiamin (PPD) sowie sein Hydrochlorid oder Sulfat (CI 76060)

Es handelt sich bei dem Gesetz um eine Mischung aus Teilen der Resolution ResAP(2008)1 und der Kosmetikverordnung, BGB Teil I, Nr. 67 vom 13. Oktober 1997(2410).

Wesentliche Bestandteile der genannten EU-Resolution sind nicht enthalten. So gibt es keine Hinweise auf Schwermetalle oder polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK´s).

Enthalten ist jedoch eine Liste von verbotenen Chemikalien (ca. 500) und eine Liste von zusätzlich verbotenen Farbstoffen. Die Liste der aromatischen Amine ist identisch mit der Resolution ResAP(2008)1. Die Liste der allergisierenden Farbstoffe ist um Solvent Yellow 14 erweitert worden.

Das Gesetz trat am 01. Mai 2009 in Kraft.

Die Resolution ResAP(2008)1 enthält Untersuchungen auf:

- Aromatische Amine
- Farben, die Allergien auslösen oder als kanzerogen bekannt sind
- Metalle
- Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs), inkl. Benz-a-pyren (BaP)
- Mikrobiologische Untersuchungen zur Sterilität


Farben, die hiernach getestet werden, geben dem Kunden ein hohes Maß an Sicherheit und verringern das Gesundheitsrisiko.

Woraus bestehen die Tattoo-Farben;
Die Farben bestehen (leicht abweichend von Hersteller zu Hersteller) aus folgenden Bestandteilen;

- Farbpigment; Beispiel ROT von World Famous Paul Rodgers Red -> C.I. 12475 Bezeichnung des Pigments. Hierbei handelt es sich um einen kosmetischen Farbstoff der klinisch aufgereinigt und in Deutschland zugelassen ist

- Destiliertes Wasser
- Glycerine (Zuckeralkohol -> antibakteriell und wasserbindende Eigenschaft)
- Witch Hazel (Hamamelis -> enthält entzündungshemmende und antimikrobielle Gerbstoffe)

Die Antimikrobiellen Stoffe unterscheiden sich leicht unter den Herstellern bei den von uns verwendeten Farben; entsprechen aber grundsätzlich den Verordnungen!

Auf Wunsch könnt ihr bei uns für jede einzelne Farbe ein Analysenzertifikat einsehen! Auch eine detailierte Auskunft über unsere Farben bieten wir im pdf-Format auf unserer Homepage an!
13Sind eure Tattoos vegan?
NEIN! Dies ist auch nicht ganz möglich;
Einige unserer Farben sind vegan, allerdings können wir das nur für einen kleinen Teil unserer Farben behaupten. ABER wir (und auch jedes andere Studio) verwenden Materialien wie Vaseline, Desinfektionsmittel, Reinigunsgmittel, Salben, Einmalrasierer, Matrizenpapier etc. welches nicht vegan ist. Ein rein veganes Tattoo zu bekommen wird ziemlich schwierig.

Wir respektieren diese Lebensweise, allerdings leben wir selbst nicht danach und können somit auch kein 100% veganes Tattoo garantieren! Garantieren können wir nur, dass jede von uns verwendete Farbe geprüft, zugelassen und somit der Tätowiermittelverordnung entspricht.
14Gibt es Risiken/Gefahren in MRTs bezüglich der Tattoofarben?
Nein, es gibt kein Risiko in MRTs! Vorausgesetzt eure Tattoos wurden mit geprüften und zugelassenen Farben erstellt!
Auszug einer Publikation vom Dezember 2017;

MR scanning, tattoo inks, and risk of thermal burn: An experimental study of iron oxide and organic pigments
Effect on temperature and magnetic behavior referenced to chemical analysis
K. K. Alsing
H. H. Johannesen
R. Hvass Hansen
M. Dirks
O. Olsen
J. Serup
First published: 17 December 2017
https://doi.org/10.1111/srt.12426

Background
Tattooed persons examined with magnetic resonance imaging (MRI) can develop burning sensation suggested in the literature to be thermal burn from the procedure. MRI‐induced thermal effect and magnetic behavior of known tattoo pigments were examined ex vivo.

Materials and Methods
Magnetic resonance imaging effects on 3 commonly used commercial ink stock products marketed for cosmetic tattooing was studied. A main study tested 22 formulations based on 11 pigment raw materials, for example, one line of 11 called pastes and another called dispersions. Samples were spread in petri dishes and tested with a 0.97 T neodymium solid magnet to observe visual magnetic behavior. Before MRI, the surface temperature of the ink was measured using an infrared probe. Samples were placed in a clinical 3T scanner. Two scans were performed, that is, one in the isocenter and one 30 cm away from the center. After scanning, the surface temperature was measured again. Chemical analysis of samples was performed by mass spectroscopy.

Results
Mean temperature increase measured in the isocenter ranged between 0.14 and 0.26°C (P < .01) and in the off‐center position from −0.16 to 0.21°C (P < .01). Such low increase of temperature is clinically irrelevant. Chemical analysis showed high concentrations of iron, but also nickel and chrome were found as contaminants. High concentration of iron was not associated with any increase of temperature or any physical draw or move of ink.

Conclusion
The study could not confirm any clinically relevant temperature increase of tattoo pigments after MRI.

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

© 2015 - Unleashed Art Tattoo Göttingen. All Rights Reserved | Impressum